Pfalz / Rheinhessen

Offizieller Fanclub des FC Bayern München seit  02.04.2014


Fanclub :

im Moment liegt nichts an


Nächstes Spiel :



Bayern News:



Aktuelle Spiele - Saison 2018/19 :

26. Spieltag Bundesliga

FC Bayern München vs. FSV Mainz 05 6:0 (3:0)

 

Bayern schießt Mainz 05 ab und verteidigt dieTabellenführung in der Fußball-Bundesliga.

 

Angeführt vom Dreifach-Torschützen James Rodríguez hat der FC Bayern München bei der Rückkehr an die Bundesligaspitze die Dortmunder Siegvorlage mit dem nächsten Schützenfest gekontert. Vier Tage nach dem frustrierenden Champions-League-K.o. gegen den FC Liverpool fertigten die Münchner am Sonntagabend einen wehrlosen FSV Mainz mit 6:0 (3:0) ab. Im Fernduell mit demnach 26 Spieltagen weiterhin punktgleichen BVB erhöhte der deutsche Serienmeister seinen Vorsprung vor der zweiwöchigen Länderspielpause auf siebenTreffer. Robert Lewandowski (3. Minute), der herausragende James Rodríguez(33./51./55.), Kingsley Coman (39.) und Alphonso Davies (70.) trafen vor 75 000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena. Für James war es der erste Dreierpack in der Fußball-Bundesliga. Wie beim 5:1 in Gladbach und beim 6:0 gegen Wolfsburg hatten die Bayern erneut leichtes Spiel. Schon in den ersten fünf Minuten erspielte sich die von Trainer Niko Kovac auf fünf Positionen umformierte Bayern-Elf mehr Torchancen als insgesamt beim 1:3 gegen Jürgen Klopps taktisch und auch körperlich sehr gut verteidigenden Liverpooler. Eine davon führte zum 1:0: David Alaba durfte ohne Mainzer Gegenwehr flanken,Lewandowski lenkte den Ball bei Saisontor Nummer 18 ungestört von Gegenspieler Alexander Hack ins Tor. Coman traf später den Pfosten (12.). James prüfte FSV-Torwart Florian Müller (15.). Vor dem zweiten Tor kamen die Mainzer einwenig ins Spiel, nahmen die Einladung der in dieser Phase nachlässigen Bayern aber nicht an. Levin Öztunali schoss aus der Distanz vorbei (25.). Umgekehrt sah das anders aus. Wenn die Münchner Stars Spielfreude entwickelten, verkamen die Mainzer Profis zu Statisten. Einen hohen Ball von Joshua Kimmich legte Leon Goretzka gekonnt mit der Brust ab auf James, der mit seinem linken Fuß präzise zum 2:0 abschloss. Coman erhöhte mit feiner Schusstechnik zum 3:0-Pausenstand. Nachder Pause war im Münchner Regen Schaulaufen des deutschen Meisters angesagt.Der umjubelte James stand sinnbildlich für den Unterschied zwischen de rWirkungslosigkeit gegen Liverpool und einer erfolgreichen Offensivleistung gegen Mainz. Bei seinem zweiten Tor eskortierten den Kolumbianer zwei Gegner in ehrfürchtigem Abstand. Gegen den präzisen Linksschuss ins lange Eck war Müller machtlos. Die Hoffnung von Gäste-Trainer Sandro Schwarz, mit einem 4-5-1-Systemdie Räume vor dem eigenen Tor zu verdichten, griff überhaupt nicht. Ein Ballverlust von Hack ermöglichte James einen dritten Tor-Streich. Lässig überlupfte er den aus seinem Tor herausstürzenden Müller. Es kam noch schlimmer für die Gäste. Nach Müllers Parade gegen Lewandowski traf der eingewechselte Davies beim Nachschuss. Für den 18 Jahre jungen Kanadier, der in München ein Großer werden will, war es beim fünften Teileinsatz in der Bundesliga die Tor-Premiere.

   

Quelle:  https://www.sueddeutsche.de/sport/bayern-mainz-davies-james-bundesliga-1.4372203

Achtelfinale CL Rückspiel

FC Bayern München vs. FC Liverpool 1:3 (1:1)

 

Der FC Bayern ist in einem intensiven und spannenden Duell gegen den FC Liverpool aus der Königsklasse ausgeschieden. Im Achtelfinalrückspiel konnte das Team von Niko Kovac offensiv nicht punkten und musste sich defensiv geschlagen geben. Ein Torwartfehler von Manuel Neuerer öffnete dem FC Liverpool die Chance zum ersten Treffer durch Sadio Mané(26.), nach einem Eigentor durch Joel Matip (39.) stand es Unentschieden. DieTreffer von Virgil Van Dijk (69.) und Mané (84.) ließen den Traum der Münchner auf den Einzug ins Viertelfinale dann endgültig platzen."Wir müssen mehr nach vorne tun", hatte Kovac seiner Mannschaft für das "Highlightspiel" mit auf den Platz gegeben.Allerdings setzten zunächst die Gäste Bayern unter Druck. Die erste gute Chance hatten jedoch die Münchner durch Thiago (9.), der das Leder aber übers Tor schickte. Kaum zwei Minuten später gab es die erste strittige Szene.Lewandowski (11.) war auf Alisson zugelaufen und im Zweikampf zu Boden gegangen. Vielleicht fiel der Münchner Stürmer aber einen ticken zu leicht, um dafür einen Elfmeter zu bekommen. Liverpool setzte auf schnelles Umschaltspiel,die Bayern auf Ballbesitz. Bis zur 20. Minute sah es nach einem kontrolliertem Münchner Spiel aus. Doch das Klopp-Team übernahm schleichend die Regie.Zunächst hatte Fumio (25.) die Chance auf den ersten guten Abschluss. Für den Paukenschlag sorgte aber Sadio Mane (26.). Abwehrrecke Virgil Van Dijk hatte eine langen Ball auf Mane geschickt, Rafinha klärte nicht und Neuer eilte aus dem Tor um den Angreifer am Strafraum rand zu stellen. Doch der drehte sich und chipte die Kugel an zwei Münchnern vorbei ins leere Tor. 1:0 - jetzt mussten die Bayern zwei Tore schießen. Ein Weckruf zur richtigen Zeit! Die Münchner investierten jetzt mehr in ihre Fußballkunst, zudem kam Hilfe vom Gegner:Gnabry hatte den Ball flach vors Tor gebracht. Lewandowski stand bereit, dochJoel Matip (39.) wollte einen Treffer verhindern und lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor. Das mittlerweile verdiente 1:1. Kurz vor demPausenpfiff verpasste Lewandowski noch die Chance zur 2:1-Führung. Nach der Pause brachte zunächst ein Konter Mohammed Salah (50.) aussichtsreich vors Münchner Tor. Doch sein strammer Schuss ging direkt auf Neuer, der ihn wegfaustete. In der 61. Minute verpasste Lewandowski nach einer flachen Flanke von Gnabry das 2:1 hauchdünn. Nach einer Ecke zappelte der Ball dann zum dritten Mal im Netz. Das Leder war auf dem Kopf von van Dijk gelandet, Mats Hummels und Xavi Martinez konnten nicht verhindern, dass der Niederländer zur 2:1-Führung einnickte. Bitter für die Bayern, jetzt mussten sie wieder zweiTreffer landen. Doch dazu kam es nicht, denn Mane erhöhte in der 84. Minute zum 3:1 für die englischen Gäste. Der Sieg verdient, die Münchner hatten einfachnicht genug investiert, um hier als Sieger vom Platz zu gehen.

 

Quelle: https://www.br.de/nachrichten/sport/fc-bayern-fc-liverpool,RKcqgX4

25. Spieltag Bundesliga

FC Bayern München vs. VFL Wolfsburg 6:0 (2:0)

 

FC Bayern erobert nach 6:0 gegen Wolfsburg die Tabellenspitze

Der FC Bayern München hat durch einen überzeugenden 6:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg die Tabellenspitze dank des besseren Torverhältnisses erobert. Dem Konkurrenten aus Dortmund gelang ein 3:1 gegen den VfB Stuttgart.

 

 

Die Münchner schläferten den VfL Wolfsburg in der ersten Halbzeit regelrecht ein und schlugen zwei Mal eiskalt zu. Nach rund einer halben Stunde war Serge Gnabry (34.) nach einem schönen Zuspiel durch Thomas Müller im Strafraum schneller als zwei Gegenspieler und verwandelte zum 1:0. Nur drei Minuten später klingelte es schon wieder im Kasten des VfL. Robert Lewandowski schob ein zum 2:0 und erzielte damit für sich persönlich ein ganz besonderes Tor. Und damit war dieses Spektakel lange noch nicht zu Ende. Es endete mit einem 6:0 und der Tabellenführung. Der polnische Nationalspieler kürte sich damit zum treffsichersten ausländischen Spieler in der Bundesliga. Durch seinen 196. Treffer im deutschen Oberhaus löste er den früheren Münchner Claudio Pizarro (195 Treffer) ab. Durch das 2:0 ging der FC Bayern als virtueller Tabellenführer in die zweite Halbzeit. Die hatte Borussia Dortmund zu diesem Zeitpunkt verloren, nachdem es nach 45 Minuten nur 0:0 stand. James Rodriguez legte (52.) noch einen Treffer drauf. Serge Gnabry und Javi Martinez durften sich für Liverpool schonen, für sie kamen Franck Ribéry und Leon Goretzka in die Partie. Allerdings gelang dem Meisterschaftskonkurrenten der Führungstreffer und nach einer Stunde waren sowohl das Punkte- als auch das Torekonto des BVB und des FCB komplett identisch. Dortmund kassierte aber dann doch noch das 1:1. In München sorgten Müller (76.) und Joshua Kimmich (82.) sowie Lewandowski (85.) für das 6:0. Damit lagen die Münchner auch im Torverhältnis vorne. Deshalb blieben die Münchner an der Spitze, obwohl der Borussia noch das 2:1 und 3:1 gelang. 

 

 

 Quelle:  https://www.br.de/nachrichten/sport/fc-bayern-nach-2-0-gegen-wolfsburg-an-der-spitze-bvb-patzt,RKEcbcM

24. Spieltag Bundesliga

Borussia Mönchengladbach vs. FC Bayern München 1:5 (1:2)

 

Unter den Freunden von Real Madrid hat der FC Bayern München einst den Beinamen „La Bestia Negra“ – die schwarze Bestie – erhalten, was in der spanischen Fußballsprache nicht viel mehr heißt als „Angstgegner“, wobei der Rekordmeister dem königlichen Edelklub zuletzt nicht mehr so viel Furcht einflößte.

 

In der Bundesliga sind die Bayern hingegen weiterhin ein Angstgegner für so ziemlich jede Mannschaft, aber selten hat das Bild vom Münchner Ungeheuer mit seinem unstillbaren Erfolgshunger besser gepasst als in der Anfangsphase dieser Partie bei Borussia Mönchengladbach, die die Münchner am Ende ziemlich souverän mit 5:1 gewannen. „Das war mit das Beste, was wir in dieser Saison abgeliefert haben“, sagte Bayern-Trainer Niko Kovac.Von der ersten Sekunde an traten sie mit der Unerbittlichkeit eines gefährlichen Raubtiers auf, das Witterung aufgenommen hat. Als sei die Gier auf Siege durch die Niederlage von Borussia Dortmund am Freitag noch einmal gesteigert worden, stürzte sich die Mannschaft von Trainer Niko Kovac auf die arme Borussia. Gerade einmal 35 Sekunden waren gespielt, da hatte Robert Lewandowski bereits eine erste tolle Chance, scheiterte aber am stark haltenden Yann Sommer. Und wiederum eine Minute später führte der Rekordmeister 1:0: Javier Martinez hatte nach einem Eckball von James seinen Gegenspieler Nico Elvedi weggestoßen und aus fünf Metern per Kopf getroffen, der Treffer wurde zwar vom Videoassistenten in Köln überprüft, aber für korrekt befunden.

 

„Es geht jetzt wirklich ins Finish, da will jeder seine Ziele erreichen“, hatte Kovac vor der Partie gesagt. Genauso spielten die Bayern, während die armen Gladbacher tatsächlich wie eine Herde naiver Fohlen wirkten, die von einem hungrigen Wolfsrudel aufgemischt wird. Und es dauerte nicht lange, da war der Tabellenvierte der Bundesliga schon so gut wie erledigt. Serge Gnabry spielte einen schönen Ball an den Fünfmeterraum, wo Thomas Müller zunächst Sommer anschoss, im zweiten Versuch dann aber zum 2:0 traf (11). In der Folge ergaben sich dann gute Chancen, diese Partie früh zu entscheiden, doch Lewandowski (22., 26.) und Gnabry (33.) scheiterten immer wieder an Torwart Sommer. Die Gladbacher waren wie paralysiert, sie verteidigten furchtbar schwach, erst nach knapp einer halben Stunde erholten sie sich von diesem brillant geplanten und eiskalt umgesetzten Überfallfußball der Münchner. In den zehn Minuten vor der Pause gewannen sie zumindest in einzelnen Situationen Kontrolle über das Mittelfeld, und Lars Stindl gelang auch das 1:2 (38.). Für einige Minuten war es nun ein rasantes Topspiel, Gladbach aufgewacht, das Team war ja nach zuletzt nur einem Punkt aus drei Partien und durch die Siege von Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen am Nachmittag ganz schön unter Druck geraten. Und die Bayern wirkten für eine kurze Phase verletzlich, jedenfalls, bis sie den Beginn der zweiten Halbzeit genauso rasant dominierten wie die Auftaktminuten der ersten Hälfte. Zunächst produzierte Elvedi unter Druck einen Ballverlust, woraufhin die Münchner zu viert gegen zwei Verteidiger aufs Tor zurannten, doch statt die Überzahl auszuspielen, schoss James neben den Pfosten (46.). Wenige Augenblicke später hatte Lewandowski aber mit einem perfekten Schuss nach einer brillanten Vorlage von Thiago doch auf 3:1 erhöht (47.). Zwar blieb es auch danach ein ansehnliches Fußballspiel, und hätte der seit Wochen formschwache Alassane Pléa (63.) oder Denis Zakaria eine der folgenden Gladbacher Chancen genutzt (68.), wäre es vielleicht noch einmal spannend geworden. Doch mit Gnabrys 1:4 war die Spannung raus (75.), bevor Lewandowski in der Nachspielzeit durch einen Elfmeter auch noch einen fünften Treffer ergänzte.

 

 Quelle:  https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/5-1-in-gladbach-fc-bayern-zieht-mit-dortmund-gleich-16053090.html



  

                     Ältere Beiträge wurden ins Archiv verschoben.